Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Neonatologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Sozialmedizinische Nachsorge

Wir verfügen über ein Team zur Durchführung der sozialmedizinischen Nachsorge entsprechend § 43, Abs. 2, SGB V.

Warum Nachsorge?

Ein langer Klinikaufenthalt mit dem eigenen Kind bedeutet immer einen erheblichen Einschnitt in das Leben einer Familie.

Oftmals gehen Eltern nach vielen Wochen und Monaten mit ihrem Kind nach Hause und sind begleitet von Unsicherheit, Ängsten und vielen Fragen.

In diesen Fällen möchte Sie das Frauen- und Kinderzentrum der Universitätsklinik Leipzig mit seinem Nachsorgeangebot unterstützen und weiterführende Hilfen anbieten.

Das Kindernachsorgeteam hilft betroffenen Familien mit:

  • Frühgeborenen und kranken Neugeborenen,
  • schwer und chronisch kranken Kindern,
  • geistig, körperlich, emotional und / oder sozial entwicklungsgestörten Kindern

und möchte damit den Übergang von der Klinik nach Hause erleichtern.

Hierfür steht Ihnen ein Team aus Kinderarzt, Kinderkrankenschwestern, Sozialarbeiter und Case Managern zur Seite, das im Fokus die bestmögliche medizinische und psychosoziale Versorgung des Kindes hat. Eine Kooperation und Vernetzung mit den unterschiedlichsten medizinischen, therapeutischen und sozialen Netzwerkpartnern ist dabei von großer Bedeutung und immer auf die individuellen Bedürfnisse unserer Familien zugeschnitten. Die von uns angebotenen Hilfen verstehen sich als „Hilfe zur Selbsthilfe", d.h. die Eltern sollen befähigt werden, mit der besonderen Versorgungssituation ihres Kindes so selbstsicher und eigenständig wie möglich umzugehen und entscheiden selbst, ob Sie die angebotene Unterstützung annehmen können und wollen.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte das Nachsorgeteam:

Universitätsklinikum Leipzig - AöR

Zentrum für Frauen- und Kindermedizin
Kindernachsorgeteam „Leipziger AlleDabei"
Liebigstr. 20a; Haus 6
2.OG, Zimmer C 2018
04103 Leipzig
Telefon +49 341 / 97-26076
Mobil +49 170 / 7938107
Fax +49 341 / 97-23579
E-Mail katrin.muehler@medizin.uni-leipzig.de

Die wichtigsten Fragen

Für wen eignet sich das Angebot?

  • In der Startphase für Eltern deren Kinder Frühgeborne und kranke Neugeborene (unserer Klinik) sind. Das Angebot soll sich schon bald auf alle pädiatrischen Behandlungsschwerpunkte der Kinderklinik ausweiten.

Wie oft findet die Nachsorge statt?

  • Die Nachsorge beginnt zum Ende des Klinikaufenthaltes und wird i.d.R. für 20 Stunden bewilligt. Diese werden in einem Zeitraum von 12 Wochen abgegolten - je nach Zeit und Hilfebedarf der Eltern.

Was kostet die Nachsorge?

  • Die Nachsorgeleistung wird i.d.R. über die gesetzlichen Krankenkassen getragen und kostet die Eltern nichts.

Wie unterstützt das Nachsorgeteam?

  • Unser interdisziplinäres Team berät zu allen Fragen und Problemen im Hinblick auf: Ernährung, Entwicklung, soziale Sicherung, Therapien und Förderung, spezielle Arzttermine, Selbsthilfe, individuelle Pflegeversorgung, Hilfsmittelversorgung oder einfach nur Gespräche zur Entlastung der Eltern.

Unseren Flyer finden Sie auch hier  (PDF 1,7 MB)zum Download.

 
Letzte Änderung: 08.03.2017, 12:08 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Neonatologie