Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Neonatologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Leitfaden für Eltern

Gespräche und Telefonate

Bei Ihrem ersten Besuch sollten Sie ein ausführliches Gespräch mit einem der Ärzte, die Ihr Kind am besten kennen, führen.
Bei manchen Erkrankungen (zum Beispiel: Infektionen) kann es einige Tage dauern, bis der Arzt deren genaue Ursache kennt. Bitte haben Sie Geduld und fragen Sie nicht mehrmals am Tag unterschiedliche Ärzte. Beim ersten Arztgespräch werden Sie ausführlich über den Gesundheitszustand Ihres Kindes informiert.
Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit, Fragen über Ihr Kind, seine Erkrankungen und die Behandlung zu stellen und Unklarheiten zu beseitigen. Mit den Schwestern können Sie über das Befinden Ihres Kindes, sein Gewicht, seine Ernährung und seine Pflege sprechen.
Telefonisch sind wir für kurze Auskünfte rund um die Uhr für Sie erreichbar. Auskunft über den Zustand des Kindes erhalten ausschließlich die Eltern.

Zuwendung

Plus Symbol Eltern sind wichtig in der Neonatologie. Ihr Kind braucht Besuch, Liebe, Körperkontakt, Streicheln und Schmusen. Sie werden bald die Signale erkennen, mit denen Ihr Kind Freude und Leid, Wohlsein und Unwohlsein anzeigt.
Vertrauen Sie Ihrem Gefühl!
Besonders wenn das Baby sehr klein ist oder künstlich beatmet wird, müssen viele Eltern erst einige Hemmungen überwinden, es anzufassen.
Mit der pflegenden Schwester können Sie besprechen, was für Ihr Kind gut ist. Ein Kind braucht wegen seiner Erkrankung besonders viel Ruhe, ein anderes fühlt sich am wohlsten, wenn es gehalten oder gestreichelt wird, oder, wenn es die Erkrankung erlaubt, bei Mama oder Papa auf der Brust „Känguruhen" darf. Am innigsten erfühlt Ihr Kind Sie über seine Haut. Langes Streicheln, z.B. des Rückens, könnte aber manchmal auch als schmerzhaft empfunden werden.
Sie können Ihrem Baby ein kleines Kuscheltier oder eine kleine Spieluhr mitbringen. Sie sollten sauber bzw. gewaschen sein.
Kleine Söckchen, vielleicht von der Oma gestrickt, ein buntes sauberes Stofftaschentuch oder ein kleines Halstuch zum Zudecken wären möglich, aber kein Muss.

Hygiene und Sicherheit

Ihre Kleidung und persönlichen Gegenstände können Sie bei Betreten der Station in einem Schrank verschließen. Bevor Sie die Patientenzimmer betreten, müssen Sie sich nach Vorschrift die Hände waschen und desinfizieren. Vor dem Händewaschen sollten Sie Schmuck und Uhren ablegen. Falls Sie eine Infektion haben (Erkältung, Fieber, Lippenbläschen usw.) fragen Sie bitte die Schwester, ob Sie Ihr Kind besuchen können.
Achten Sie beim Weggehen darauf, dass die Klappen des Inkubators oder Wärmebettchens wieder geschlossen sind.

Übersicht    vorherige Seite    nächste Seite

 
Letzte Änderung: 13.12.2011, 14:33 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Neonatologie