Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Neonatologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Leitfaden für Eltern

Unterbringung für Eltern

Für Eltern, die außerhalb von Leipzig wohnen, besteht die Möglichkeit der Unterbringung im Ronald MacDonald-Haus. Dadurch können Sie täglich und lange bei Ihrem Baby sein und den Kontakt zu Ihrem Kind pflegen. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an unsere Schwestern.

Warum wird Ihr Baby auf unserer Station aufgenommen?

Viele Kinder müssen bei uns aufgenommen werden, weil sie zu früh auf die Welt gekommen sind. Oft leiden sie auch unter Wärmeverlusten, haben Schwierigkeiten mit ihrem Stoffwechsel oder ihrer Atmung. Viele Neugeborene müssen wegen einer Infektion oder einer Anpassungsstörung nach der Geburt mit Medikamenten, Sauerstoff oder Infusionslösungen behandelt werden.

Erstversorgung und Transport

Häufig lässt sich vorhersehen, dass ein Kind gleich nach der Geburt eine spezialisierte Be-handlung benötigt. Dann wird die Mutter schon vor der Geburt in unser Perinatalzentrum verlegt. Kommt es zur Geburt, stehen Ärzte und Schwestern schon im Kreißsaal bereit zur Erstversorgung des Kindes. Nach der Versorgung erfolgt der Transport auf unsere Station im Transportinkubator. Wird ein Kind außerhalb unserer Klinik geboren und muss zu uns verlegt werden, so wird es durch unseren Neugeborenen- Notarzt in einem Transportinkubator mit dem Rettungswagen oder sogar mit dem Rettungshubschrauber transportiert.

Ihre Gefühle

Die meisten Eltern empfinden die Trennung von ihrem Kind als sehr schmerzhaft. Zur Sorge um dessen Gesundheit kommen Gefühle von Einsamkeit und Hilflosigkeit. Fragen und Bemerkungen von Freunden und Verwandten können die Unsicherheit weiter vergrößern. Wenn Sie Ihr Kind bald und oft besuchen und eine enge Beziehung aufbauen, wird diese schwere Zeit besser überwunden. In den ersten Tagen hat häufig der Vater eine wichtige Aufgabe, da er das Kind zunächst allein besucht und sich oft auch um die Mutter sorgt.

Besuch

Auf unserer Station gibt es keine festen Besuchszeiten. Eltern können die ihnen genehme Besuchszeit frei wählen. Auch wenn auf Station viel zu tun ist, sollten Sie niemals das Gefühl haben, dass Sie stören. Ihr Besuch hilft Ihrem Baby, rascher gesund zu werden. Sie dürfen nach Rücksprache mit der Schwester den Inkubator öffnen und Ihr Kind streicheln oder zu ihm sprechen. Es erkennt seine Eltern bald und freut sich über Ihren Besuch. Ihre Stimme, der Geruch und die Berührungen sind dem Baby vertraut und bekannt. Wir machen Ihnen gern ein Foto Ihres Kindes. Auch dürfen Sie Ihr eigenes Kind selbst fotografieren oder filmen. Bei den Visiten, Übergaben oder während ärztlicher Maßnahmen werden Sie gebeten, das Zimmer zu verlassen. Bitte schalten Sie vor dem Betreten der Station Ihre Handys aus. Der Eltern-Kind-Kontakt steht im Vordergrund unserer Bemühungen.

Übersicht    nächste Seite

 
Letzte Änderung: 20.04.2015, 15:00 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Neonatologie