Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Neonatologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Forschung

Forschungsschwerpunkte unserer Abteilung sind klinische Studien und die Physiologie des Lungenepithels.

Klinische Studien sind eine wesentliche Voraussetzung für die Einführung neuer Therapieverfahren. Sie waren maßgeblich für die atemberaubenden Verbesserung der Behandlungsergebnisse von Neugeborenen in den letzten Jahrzehnten. Dieser Prozess wird fortgesetzt, um noch bessere und schonendere Behandlungsmöglichkeiten einsetzen zu können. Selbstverständlich steht hierbei die Sicherheit an oberster Stelle, so dass gewährleistet ist, dass wir bei Studienteilnehmern mindestens einen gleich guten Gesundheitszustand wie bei anderen Kindern erreichen.

Derzeit laufende Studien erforschen folgende Themen:

  • Optimierung der maschinellen Beatmung
  • Optimierung der Bluttransfusionstherapie
  • Sauerstoffversorgung der Organe
  • kardiale Leistungsdiagnostik
  • Optimierung der parenteralen Fettzufuhr
  • Polygrafie
  • Hypothermiebehandlung schwer asphyktischer Neugeborener
  • frühe Hypoglykämie bei Neugeborenen

Das Lungenepithel spielt die Hauptrolle bei der Entfernung des Lungenwassers und der Belüftung der Lunge, indem es überschüssiges Fruchtwasser aufnimmt und die die Blutgefäße pumpt. Dieser Vorgang ist bei kranken Neugeborenen und Frühgeborenen oft beeinträchtigt, was die Lungenfunktion in Mitleidenschaft zieht und eine mechanische Beatmung notwendig machen kann. Unsere physiologischen Untersuchungen im Forschungslabor sollen die Mechanismen dieses lebensnotwendigen Prozesses aufklären und neue Therapieoptionen für schwer kranke Neugeborene und Kinder eröffnen. Für diese Untersuchungen verwenden wir vorwiegend Zellkulturen. Die Untersuchungsmethoden umfassen Ussing-Kammern, Patch Clamp, und verschiedene molekularbiologische Techniken.

 
Letzte Änderung: 19.11.2015, 16:31 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Neonatologie